Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn

Nachdem sich die gestörte Harley Quinn vom Superschurken Joker getrennt hat, schließt sie sich in Gotham einer bizarren Allianz mit Huntress, Black Canary und Renee Montoya zusammen. Die vier Frauen, die sich eigentlich feindlich gesinnt sind, wollen den ultra-narzisstischen und brutalen Gangsterboss Roman Sionis, der als Black Mask bekannt ist, und seine rechte Hand Zsasz zur Strecke bringen. Denn die beiden haben das junge Mädchen Cass entführt. Die ganze Stadt macht sich nach ihr auf die Suche.

Wilder Standalone-Film der DC-Bösewichtin Harley Quinn, die nach "Suicide Squad" wieder von der Oscar-nominierten Australierin Margot Robbie kongenial gespielt wird. Regie bei der knallbunten und aus der Perspektive von Harley Quinn erzählten Hatz führt Cathy Yan. Deren Debütfilm "Dead Pigs" wurde 2018 vom chinesischen Weltklasse-Auteur Jia Zhangke produziert. "Birds of Prey" gehört zur aufregenden aktuellen Welle von Superheldenfilmen wie Cate Shortlands "Black Widow" oder Chloé Zhaos "Eternals", die Frauen inszeniert haben.

Quelle: Blickpunkt:Film

Startdatum: 05. Februar 2020

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn
Altersfreigabe: ab 14 Jahren
Laufzeit:109 Minuten
Regie:Cathy Yan
 
Cast:Margot Robbie (Harley Quinn), Mary Elizabeth Winstead, Jurnee Smollett, Rosie Perez
 
Genre:Action / Fantasy
Startdatum:05. Februar 2020